fersehproduktion

Im Bereich Fernsehproduktion produzieren wir Beiträge sowie Fernsehsendungen. In unserer beruflichen Laufbahn haben wir langjährige Erfahrung als EB-Team für namhafte deutsche und ausländische Fernsehsender (u.a. ARD, ZDF, 3-Sat, arte, BBC) gesammelt. Wir stellen ein vollständiges DSLR Kamerateam mit Produktionsfahrzeug und bieten Spezialequipment wie ABC Light Kamera Crane, Dolly, Kamera Slider, Schwebestativ oder Teleprompter. Für die Postproduktion stehen Ihnen leistungsstarke HD Schnittplätze sowie erfahrene Cutter zur Verfügung.

Referenzen Fernsehproduktion

„Die Story im Ersten: Asbest - Die tödliche Faser“ - ARD

Asbest war einst die Wunder-Faser und kam bis in die frühen 90er Jahre massiv zum Einsatz. Sie steckt heute noch in Millionen Immobilien. Doch Asbest kann aggressiven Krebs verursachen. Präsent ist die Faser - trotz Verbot - aber weiterhin.

 

Der Geld-Check (3): Wer verdient, was er verdient?- ARD

Kaum ein Geheimnis wird in Deutschland so streng gehütet wie das eigene Gehalt. In manchen anderen Ländern spricht man ganz offen darüber, wie viel Geld man am Monatsende nach Hause bringt. Manche veröffentlichen sogar die Steuererklärungen im Netz. Aber je geringer die Informationen, desto größer die Neugierde, wie viel der Nachbar oder die Kollegin am Schreibtisch nebenan bekommt. Sät die Heimlichtuerei eher Misstrauen?

„Unsterblichkeit“ 3-Sat – nano special von Ingolf Baur

kunststoff begleitet Ingolf Baur auf seinem Roadtrip quer durch die USA, wo er auf Forscher trifft, die auf ewiges Leben hoffen. Der Fernsehfilm zeigt Menschen, die sich eine zweite Chance oder gar ein unendliches Leben wünschen und diesem Ziel auf unterschiedlichste Art näher kommen wollen.

Dieser Fernsehbeitrag wurde im Auftrag des Fernsehsenders 3-Sat (ARD, ZDF, ORF, SRF) für die Wissenschaftssendung „nano“ produziert.
Redaktion: Ingolf Baur
Kamera: kunststoff DIE FILMMACHER - Hannes Staudt

„Physik vor dem Kollaps - Die Wissenschaft steht im Dunkeln“ 3-Sat – nano special

Die Fernsehsendung „nano spezial“ versucht einer Kernfrage der Physik auf den Grund zu gehen, nach neuster Erkenntnis, passen die Theorien der Physik, Quantenphysik und Kosmologie, nicht zusammen. Der Moderator und Physiker Ingolf Baur macht sich auf den Weg die Lösung zu finden. kunststoff begleitet diese Reise mit der Kamera und wurde dabei an außergewöhnliche Ecken dieser Welt geführt.
Die Sendung wurde im Auftrag des Fernsehsenders 3-Sat (ARD, ZDF, ORF, SRF) für die Wissenschaftssendung „nano“ produziert.
Redaktion: Ingolf Baur
Kamera: kunststoff DIE FILMMACHER - Hannes Staudt

„Die Zuckerfalle“ - ARD Plus Minus

Was macht der Zucker mit unserem Körper und warum wir ihn so gerne essen. Der Fernsehbeitrag klärt über den gefährlichen Genuss von zu viel Zucker auf. Unter anderem kommen Fachleute wie Buchautor Hans-Ulrich Grimm zu Wort. Der Fernsehbeitrag wurde im Auftrag des Saarländischen Rundfunks für die ARD Fernsehsendung Plus Minus produziert.

„In den Wind geblasen“ - 3-Sat – nano special

Wo sollten Windräder in der Zukunft gebaut werden und wann ist es wirtschaftlich sinnvoll die Windenergie finanziell zu fördern? Diese Frage wird durch den Moderator Ingolf Baur in dieser Fernsehreportage vor Ort gestellt. Die subjektiv geführte Kamera steigt unter anderem, mit dem Moderator auf eine Windkraftanlage um sich einen Überblick über die tatsächliche Situation in Deutschland zu verschaffen.
Dieser Fernsehbeitrag wurde im Auftrag des Fernsehsenders 3-Sat (ARD, ZDF, ORF, SRF) für die Wissenschaftssendung „nano“produziert.
Redaktion: Ingolf Baur
Kamera: kunststoff DIE FILMMACHER - Hannes Staudt

„Güter bleiben mit der Bahn fast stecken“ - 3-Sat – nano special

In dieser Fernseh- Reportage steigt Ingolf Baur selbst auf einen Güterzug um kritisch die Probleme der Logistikbranche zu betrachten. Es werden Fachleute wie Herr Prof. Werner Rothengatter nach ihrer Einschätzung der aktuellen Situation des Güterverkehrs befragt. Die Kamera ist als subjektiver Beobachter immer dabei und begleitet den Moderator auf Schritt und Tritt.
Der Fernsehbeitrag wurde im Auftrag des Fernsehsenders 3-Sat (ARD, ZDF, ORF, SRF) für die Wissenschaftssendung „nano“ produziert.
Redaktion: Ingolf Baur
Kamera: kunststoff DIE FILMMACHER - Hannes Staudt

„20 Jahre Bahnreform“- ARD – Plus Minus

Der Fernsehbeitrag zeigt einen Rückblick auf die letzten 20 Jahre nach der Vereinigung der Ost- und Westbahn. Die Bilder sprechen Bände, es ist eine kritische Beleuchtung der tatsächlichen Situation und der eigentlich angestrebten Reformziele. Durch den Filmschnitt wird dem Zuschauer eine Zeitreise durch historisches Archivmaterial, Werbespots der Deutschen Bahn und aktuelle Aussagen von Wissenschaftlern geboten.
Der Fernsehbeitrag wurde im Auftrag des Saarländischen Rundfunks für die ARD Fernsehsendung Plus Minus produziert.
Redaktion: Hermann Abmayr
Schnitt: kunststoff DIE FILMMACHER - Sebastian Metzger